Landesgartenschau 2010 in Villingen-Schwenningen.

Die Landesgartenschau war für uns LandFrauen eine Erfolgsgeschichte. Der Standort unseres Pavillon lag sehr zentral und wurde dadurch sehr gut besucht. Die Größe des Pavillon und die wunderbare Küche hat uns und auch den Besuchern gut gefallen.
Unser Garten für junge Familien wurde viel bewundert und Fragen dazu gestellt. Das Hochbeet hat sehr viele Besucher interessiert.

Wir möchte Ihnen ein paar Zahlen nennen um Ihnen die Größenordnung unserer Arbeit zu zeigen:
Mit ca. 1.200 Frauen aus den Bezirken Donaueschingen, Villingen, Tuttlingen, Stühlingen und der Landjugend, haben wir 5.700 Kuchen, 21.000 Beutel Zucker und 82.000 Tassen Kaffee in den 152 Tagen an die Besucher verteilt.
Das heißt, wenn wir von einer Million Besuchern ausgehen waren ca. 10% der Besucher bei uns.

Die gute Laune der LandFrauen, der Landjugend und der Kräuter-pädagoginnen bei der Standbetreuung können sie am besten an den Eintragungen in unserem Tagebuch erkennen.

Zitate aus dem Tagebuch:

  • wir waren müde, hatten aber einen tollen Tag
  • es hat uns viel Freude gemacht; trotz schaffen und backen die halbe Nacht
  • Wir waren ein tolles Team, alles prima geklappt, aber der Kuchen war viel zu schnell aufgegessen
  • gemeinsam waren wir der Meinung, diese Bewirtung des LandFrauenpavillons hat uns um Erfahrungen reicher gemacht.
  • „Und dabei sein ist alles“
  •  ab dem 09.09. waren die Wespen unsere besten Gäste


Die Eintragung der Landjugend am Abschlusstag war:

  • Wir wünschen den LandFrauen noch viel viel Spaß und genügend Kuchen. Es war toll, dass wir dabei waren vielen lieben Dank.


2 Gedichte von den LandFrauen vom Bezirk Donaueschingen

„Als wir morgens angekommen
hat der Himmel sich noch benommen.
Die Gäste kamen langsam aber immer mehr
Ihnen schmeckte unser Kuchen sehr.
Es regnete sich dann auch ein.
Deshalb war ein Kaffee immer fein.
Der Pavillon war ständig voll netter Leute.
Was uns besonders freute.
Am frühen Nachmittag war der Kuchen probiert
Wir haben dann noch Marmeladenbrot und Zopf serviert.
Das Schaffen hier war angenehm.
Wir trotzdem gern nach hause gehen.“


2. Gedicht:

Während der Arbeit wird nichts mit Dichten
das, musste ich in der Nacht verrichten.
Wies heute wird, wir werden sehn,
hoffentlich wird das Wetter schön.
Wir sind ja jetzt gut eingeschafft und gehen ran mit voller Kraft.
Es kommen viele nette Leute
da macht es uns gleich doppelt Freude.
Sie loben unsere guten Kuchen
und möchten am liebsten alle versuchen.
Kommt mal ein Geizhals denk ich munter
rutsch mir doch den Buckel runter.
Der nächste gibt dafür nen Schein
so renkt sich alles wieder ein.
Das Lichterfest geht bis in die Nacht
sehr spät haben wir den Schluss gemacht.
Feierabend! Aus die Maus!
Müde schleichen wir nach Haus


Wir haben bei der Lichterwoche an 4 Abenden durch Spenden 493,00 € erhalten. Dieser Betrag wurde von uns auf 500,00 € aufgestockt und an die Heinrich-Feurstein-Schule in Donaueschingen gespendet. Frau Gemander, Konrektorin der Schule, erzählte uns, dass sie das Geld für ihr neues Projekt der Schulspeisung verwenden. Es wird von einer Gruppe Schüler für andere Schüler, die auch nachmittags betreut werden, ein vollwertiges Mittagessen gekocht. Wir finden es schön, dass wir genau dieses Projekt unterstützen können, weil uns die vollwertige und gesunde Ernährung so wichtig ist.

Wir möchten allen Besuchern, Standbetreuern und Helfern herzlich danken für die schöne Zeit.

Ein Bilderbogen von der Landesgartenschau 2010

  • lgs03
  • lgs04
  • lgs05
  • lgs06
  • lgs07
  • lgs09
  • lgs10
  • lgs11
  • lgs12
  • lgs14
  • lgs15
  • lgs16
  • lgs17

Simple Image Gallery Extended