Williams - Birne – Kugeln

 

67 g   weiche Butter

67 g   Puderzucker

1 – 2  El Sahne

200 g  Zartbitterkuvertüre

3 – 4  El Williamsbrand

10 g   Kakao

Haselnusskrokant

 

Die Butter schaumig schlagen und den Puderzucker unterrühren.

Die Sahne dazugeben und nochmals durchrühren.

Die Zartbitterkuvertüre über dem nicht zu heißen Wasserbad schmelzen.

Dann mit dem Butter/Zuckermasse verrühren.

Den Kakao, 1 El Haselnusskrokant und den Williamsbrand (nach Geschmack) dazugeben.

Gut untermischen und etwas abkühlen lassen.

Mit dem Teelöffel in kleine Portionen aufteilen. Diese etwas antrocknen lassen und dann zu Kugeln formen.

Anschließend im Haselnusskrokant wälzen.

Kühl gelagert bis zu 2 Wochen haltbar.

Tipp: Es kann auch Kirschwasser verwendet werden

 

Karamell – Schicht Praline

 

250 ml  Sahne

125 g    Zucker

1     EL  Butter

250 g     Zartbitterkuvertüre

100 ml   Sahne

 

250 ml Sahne und den Zucker unter ständigem rühren zum kochen bringen, bis der Zucker sich komplett gelöst hat. Diese Mischung nun kochen bis die Masse dickflüssig wird und sich die Farbe ins goldene wandelt. Den Topf vom Herd nehmen und die Butter unterziehen.

Die gesamte Masse streicht man nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Brett oder Blech.

Nun abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. 100 ml Sahne unterrühren.

Diese Mischung auf die erkaltete Karamellmasse streichen.

Auskühlen lassen.

Nun dies Masse in zwei Teile schneiden und übereinander schichten. In Quadrate(2x2cm) oder Rechtecke schneiden und wenn gewollt mit Kuvertüre überziehen oder dekorieren je nach Fantasie.

 

Aprikosen –Kokos – Kugeln

 

150 g  getrocknete Aprikosen

150 g  Kokosraspel

50   g  Puderzucker

2 – 4 El Aprikosenlikör

Kokosraspel zum wälzen

 

Die Aprikosen im Mixer zerkleinern und/oder fein hacken.

Mit Kokosraspeln, Puderzucker, und Aprikosenlikör vermengen. ( bis die Masse bindet )

Etwa 30 min. kühl stellen.

Kleine Kugeln formen und in Kokosraspeln wälzen, dabei diese gut andrücken.

 

 

Weiße Praline mit Himbeer – Trüffel – Füllung

 

 

 

63 weiße Pralinenhohlkörper (z.B. von Firma Chocolat – Dreams, Riedböhringen)

 

310 g  weiße Kuvertüre

 

40   g  Butter

 

33   g  Sahne

 

155 g  Himbeeren (tiefgekühlt aufgetaut)

 

200 g  weiße Kuvertüre

 

 

 

Die Himbeeren mixen und durch ein Sieb streichen. Damit die Haut und die Kerne entfernt sind.

 

Das Himbeerpürree in einer feuerfesten Schüssel überm Wasserbad erhitzen.

 

Die Butter und Sahne zufügen und verrühren.

 

Die weiße Kuvertüre hacken und unterrühren bis sie komplett aufgelöst ist.

 

Dabei das ganze NICHT zu heiß werden lassen.

 

Das Wasser darf nicht kochen!

 

Masse im Tiefkühlfach auf ca. 25 °C abkühlen lassen

 

In einen Einwegspritzbeutel füllen, eine dünne Spitze abschneiden.

 

Nun die Hohlkörper befüllen, nicht ganz voll machen. Etwas stehen lassen, Masse setzt sich etwas. Wenn nötig noch etwas Masse nachfüllen.

 

Mit einem Klecks geschmolzener weißer Kuvertüre verschließen. Mit dem Messerrücken glätten.

 

Nun Mit dünnen Schokostrichen verzieren.

 

 

 

Eierlikörkugeln

 

 

 

400 g   Kekse (z.B. Butterkekse)

 

150 g   Butter

 

220 ml Eierlikör

 

100 g   Nüsse gemahlen

 

400 g    Zartbitterkuvertüre

 

 

 

Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern.

 

Nun Butter, Eierlikör und die gemahlenen Nüsse dazugeben und vermengen.

 

Kugeln von ca. 1,5 cm Durchmesser formen.

 

Ein Brett oder Blech mit Backpapier belegen.

 

Die Kugeln in geschmolzener Kuvertüre wenden, abtropfen lassen und auf das vorbereitete Blech setzen, auskühlen lassen.

 

Mit weißen Schokostreifen verzieren

 

Tipp: Diese Pralinen können auch mit einem andern cremigen Likör hergestellt werden.

 

 

 

Schoko – Pralinen

 

 

 

500 g   Schokobrotaufstrich z. B. Nutella

 

300 g   Marzipanrohmasse

 

100 g  Kokosraspel oder ger. Nüsse oder Kakaopulver

 

3   El   Orangenlikör oder Amaretto

 

Etwas frische Orangenschale

 

 

 

Schokoaufstrich mit Likör verrühren und mit Marzipan verkneten. Dauert etwas bis eine schöne Masse entsteht. Die Masse zu kleinen Kugeln formen und in Kokosflocken oder gehobelten Nüssen oder in Kakaopulver wälzen.

 

Tipp: Für Kinder den Likör durch frisch gepressten Orangensaft ersetzen.

 

 

Schoko – Haselnuss – Trüffelpralinen

 

 

 

100 g  Vollmilchkuvertüre

 

60   g   Zartbitterkuvertüre

 

125 g   weiche Butter

 

125 g   Puderzucker

 

3     El  Kakaopulver

 

2     cl   Cognac oder Weinbrand

 

130 g    gehackte Haselnusskerne

 

 

 

Beide Kuvertüren grob hacken und zusammen überm Wasserbad schmelzen.

 

Die Butter mit dem Puderzucker schaumig rühren.

 

Die Flüssige Schokolade langsam zugießen und unterrühren.

 

Kakao und Cognac dazugeben. Zugedeckt etwa 1 Std. kalt stellen.

 

Währenddessen die gehackten Nüsse auf ein Blech geben und ca. 7 Min. im Backofen bei 160°C rösten. (ist auch in der Pfanne ohne Fett möglich – dabeibleiben!) Die gerösteten Nüsse auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

 

Nun die Trüffelmasse mit dem Teelöffel in kleine Portionen aufteilen und in den abgekühlten Nüssen wälzen. In Pralinenmanschetten setzen.

 

 

 

Mandel- Marzipan

 

 

 

50   g  geriebene Mandeln

 

40   g  Puderzucker

 

300 g  Marzipanrohmasse

 

30 ml  Amaretto

 

400 g   Vollmilchkuvertüre

 

 

 

Die Marzipanrohmasse mit Puderzucker, dem Amaretto und den Mandeln verkneten.

 

Nun auf einer kalten Arbeitsfläche zwischen zwei Folien ca. 1,5 cm dick ausrollen.

 

In Vierecke oder Dreiecke schneiden oder mit einem Ausstechförmchen ausstechen.

 

Man kann alternativ auch kleine Kugeln formen.

 

Die Kuvertüre überm Wasserbad schmelzen.

 

Die Marzipanstücke mittels einer Pralinengabel, Gabel oder zwei Holzstäbchen in der Kuvertüre wenden. Gut abtropfen lassen.

 

Garnieren mit gehäuteten Mandeln, Walnüssen, geraspelter Schokolade…

 

Solange die Kuvertüre noch etwas weich ist.

 

An einem kühlen Platz auskühlen lassen.

 

 

 

Süsse - Kuss Praline

 

 

 

250 g  Butter

 

250 g  Haferflocken

 

80   g   Zucker

 

3   El   Kaba

 

1   El   Kaffeepulver

 

2   El   Orangensaft

 

1   El   Honig

 

Mandeln gehäutet, Kuvertüre nach Wunsch

 

 

 

Die Zutaten bis auf die Mandeln und die Kuvertüre in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten. Anschließen Kugeln formen in deren Mitte immer eine Mandel platziert ist.

 

Kühlstellen. Danach mit geschmolzener Kuvertüre überziehen.

 

Tipp: in die Mitte könnte man auch eine getr. Kirsche geben

 

 

 

Zartbitterpraline mit flüssigem Marzipankern

 

63 Zartbitter Hohlkörper

300 g   Marzipan

100 g   weiße Kuvertüre

100 ml Mandellikör oder Baileys oder Sirup

200 ml Sahne

200 g Zartbitterkuvertüre

 

Deko: gehackte geröstete Mandeln

 

Die Sahne aufkochen lassen, vom Herd nehmen. Den Likör  und die zerkleinerte weiße Kuvertüre hinein geben und auflösen.

Das Marzipan in kleinen Stücken dazugeben und so lange rühren bis die Masse glatt ist.

Abkühlen lassen.

In einen Einwegspritzbeutel füllen und die Spitze dünn abschneiden.

Die Hohlkörper nicht ganz bis zum Rand füllen. Etwas stehen lassen Masse setzt sich noch.´

Evtl. etwas nachfüllen.

Die Zartbitterkuvertüre überm Wasserbad schmelzen lassen.

Die Hohlkörper mit einem Klecks geschmolzener Schokolade verschließen.

Plastikhandschuhe überziehen und einen Klecks Kuvertüre in die Hand geben.

Die Praline nun in der Hand rollen aber nicht zerdrücken.

Anschließend auf ein Gitter setzen oder in gehobelten Mandeln rollen.

 

Karamell mit Fleur de Sel

 

220 g  Vollmilchkuvertüre

40   g   Zartbitterkuvertüre

100 g   Zucker

einige Tropfen Zitronensaft

130 g   Sahne

50   g   weiche Butter

500 g   Zartbitterkuvertüre

etwas  Fleur de Sel

 

Vollmilchkuvertüre und 40 g Zartbitterkuvertüre hacken.

Den Zucker mit 50 g Wasser und etwas Zitronensaft aufkochen und karamellisieren lassen.

Vom Herd nehmen.

In einem zweiten Topf die Sahne aufkochen lassen. Langsam zum Karamell gießen. VORSICHT sehr heiß! Rühren bis der Karamell sich mit der Sahne verbunden hat. Nun die zwei Sorten Kuvertüre hinzugeben. Rühren bis sie aufgelöst ist. Die Masse sollte homogen und glänzend sein.

Ein Blech mit Rand oder eine Auflaufform  mit Backpapier auslegen. Die Masse hineingießen, glattstreichen und an einem kühlen Ort fest werden lassen.

Die abgekühlte Masse auf ein mit Backpapier belegtes Brett stürzen. In ca. 30 Rechtecke / Dreiecke schneiden. In geschmolzene Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen.

Solange die Kuvertüre noch etwas feucht ist einige Körnchen Fleur de Sel auf die Praline streuen.

 

 

Bezugsquellen für benötigte Waren:

  • Hobbybäckerversand

  • Bäko